Schlagwort-Archive: Berlin

Der neue Graffiti Kalender 2015 ist da!

Graffiti_in_berlin_2015_Preview

Der Jahreskalender „Graffiti in Berlin 2015“ zeigt abermals anhand ausgewählter Beispiele einen Ausschnitt der aktuellen Berliner Graffitikultur.

Er bietet im Format DIN A3, ein breit gefächertes Bild davon, was heute unter „Graffiti“ subsumiert wird, und erlaubt neue Perspektiven und Einblicke in eine äußerst flüchtige Kunstform.
Alle gezeigten Fotografien stammen von „Szenefotografen“ und ermöglichen einen anderen Blickwinkel auf Bilder und Zeichen im öffentlichen Raum. Im Gegensatz zu anderen Kalendern, die sich mit der Thematik beschäftigen, stehen hier nicht die Produkte von Dosenherstellern oder die plakativen, frontal geschossenen „schönen“ Bilder im Mittelpunkt, sondern überraschende Einblicke in die schwer zu verstehenden und / oder zu entdeckenden Hinterlassenschaften der urbanen Künstler.
Nach überwältigendem Feedback zum Kalender 2013 und zur Ausgabe 2014, haben wir wieder viele Hinweise und Wünsche von Käufern für die Ausgabe 2015 umgesetzt.

So werden sich zusätzlich Background-Infos und Zusatzmotive zu den Kalendermotiven auf der Rückseite der Kalenderblätter finden, sowie die Möglichkeit, Notizen einzutragen.

Kalender und Beschreibungen auf deutsch und englisch.

Ab sofort ist der Kalender bei uns im Onlineshop erhältlich oder direkt im Laden in der Hertzbergstraße 14 in Neukölln. Kommt vorbei, wir freuen uns!

Neuerscheinung im Februar 2014: „No Future?! 36 Interviews zu Punk“

Titel_nofuture_cover-front
Liebe Freundinnen, liebe Freunde des Verlags,
wir freuen uns, euch unsere druckfrische Neuerscheinung vorzustellen:

No Future? 36 Interviews zum Punk
von Michael Fehrenschild, Gerti Keller und Dominik Pietsch

„Jung kaputt spart Altersheim“: Eigentlich wollten sie nie alt werden, die Punks der 70er und 80er Jahre, oder glaubten zumindest nicht daran, dass die Welt heute überhaupt noch existieren würde. Jetzt, 25, 30 Jahre später, sind sie Konzernmanager oderRegisseur, Großmutter oder Fernsehstar, Millionär oder immer noch am Existenzminimum. Wir haben sie besucht, und dabei entstanden sehr persönliche Interviews – mit Gestrandeten und Desillusionierten, Heldinnen und Lebenskünstlern. In diesem Buch erzählen sie ihre Geschichte und damit die Geschichte einer Rebellion namens Punk. Mit dabei: Schorsch Kamerun, Guy Helminger, Susanne Reimann, Manuel Andrack, Mario Irrek, Trini Trimpop, Margita Haberland, Frank Z., Peter Hein, Deutscher W, Karl Nagel u. v. m. — Fehlfarben, Abwärts, Die Toten Hosen, Hack Mack Jackson, Family 5, KMFDM, Slime, Bärchen und die Milchbubis, Emils, Die Goldenen Zitronen, Östro 430, Male, OHL, Krupps u. v. a.

Ab sofort für 28 Euro im Onlineshop erhältlich oder direkt im Laden in der Herzbergstraße 14 in Berlin Neukölln.
Wir freuen uns auf euren Besuch!

+++Shop- Eröffnung am 04. Dezember 2013!!! Hertzbergstraße 14, Neukölln!+++

+++Der Archiv der Jugendkulturen Verlag eröffnet seinen ersten Shop in der Hertzbergstraße 14, in Neukölln. Eröffnung am 04. Dezember 2013, 13 Uhr+++

Der Archiv der Jugendkulturen Verlag hat ab dem 04. Dezember eine Anlaufstelle, in welcher alle Artikel (Bücher, CD’s, DVD’s, Kalender, Poster etc.) aus dem Jugendkulturen- Shop in netter Atmosphäre erworben werden können. Der gemütliche Laden befindet sich auf der Neuköllner Hertzbergstraße 14 unweit der geschichtsträchtigen Sonnenallee. Gut erreichbar mit der Buslinie M41 Haltestelle Hertzbergplatz oder mit der U7 Karl-Marx-Straße. Offen ist der Laden von Dienstag bis Samstag von 13 – 19 Uhr. Kommt einfach vorbei und macht euch ein Bild. Wir freuen uns auf euch und stellen schon ein mal ein Fläschen Sekt kalt!

Bereits am 12. Dezember gibt es das erste kleine Highlight im Laden. Um 17 Uhr präsentiert Max Lill sein gerade erschienenes Werk the whole wide world is watchin‘. Das Buch geht der Bedeutung von Folk- und Rockmusik in der Jugendrebellion und Protestkultur der 1960er Jahre nach und setzt sich mit der Rolle Bob Dylans auseinander. Der Autor steht für Fragen über sein Buch bereit und signiert auf Wunsch auch eure Exemplare. Lasst euch das nicht entgehen! Ihr seid recht herzlich willkommen!