Neu bei uns eingetroffen: Monologe angehender Psychopathen Oder: Von Pudeln und Panzern von Sophie Passmann

MONOLOGE ANGEHENDER PSYCHOPATHEN - Sophie PassmannWir freuen uns, diese Neuerscheinung druckfrisch in den Händen zu halten!
Sophie Passmann, geboren 1994, lebt in Baden-Württemberg, vor allem aber auf Bühnen in ganz Deutschland.Mit 15 Jahren nahm sie an ihrem ersten Poetry Slam teil. Danach folgten Auftritte in Deutschland, Schweiz und Österreich. Sie gewann 2011 die Slam-Meisterschaften in Baden-Württemberg und stand im U20-Finale der deutschen Meisterschaften.

Sophie Passmanns Texte erzählen von Liebeskummer, Reisen ans Ende der Welt und Nächten an klebrigen Kneipentresen. Sie lacht, schreit, suhlt sich in Selbstmitleid und Pathos.
Seit 2009 steht sie in ganz Deutschland auf großen und kleinen Slam-Bühnen, ihre Texte sind so süß wie Pudel und so hart wie Panzer.

Das Buch ist ab sofort bei uns im Shop oder  ganz offline im Laden in der Hetzbergtraße 14 in Berlin-Neukölln für 9 Euro zu erwerben.

Wir freuen uns wie immer auf zahlreichen Besuch!

Ausstellung ausgewählter Fotografien aus Claudia Herrmanns Buch „LIEBE. Street Art in Berlin“

10505319_554989411271752_2552702775978624642_n

Der Besuch im Laden des Archiv der Jugendkulturen in der Hertzbergstr. 14 wird aktuell um ca. 60 Fotografien der in Berlin lebenden Mexikanerin Claudia Herrmann bereichert. Die ausgewählten Bilder sind ebenfalls in ihrem Buch „Liebe. Street Art in Berlin“ zu finden. Das Buch und ein Postkartenset mit 10 Street Art Fotografien sind im Laden erhältlich, oder können in unserem Shop erworben werden.

Wir freuen uns auf euren Besuch!

 

 

 

 

Liebe. Street Art in Berlin von Claudia Herrmann

cover

Street Art begleitet uns mit ihren Schreien, ihrem Flüstern und ihren Botschaften durch die Straßen der Stadt überall hin, sie finden uns immer wieder. Street Art lässt die Straßen sprechen, sie ist die Farbe in den Straßen, sie offeriert uns Nachrichten, manchmal codiert, manchmal eindeutig. Street Art ist impulsiv, geheimnisvoll und riskant. Street Art ist witzig, vulgär, provozierend und schön, wie Berlin.

Claudia Herrmann lebt seit zehn Jahren als Mexikanerin in Berlin. Sie hat in Barcelona Fotografie studiert und sich in den letzten Jahren mit ihrer Arbeit auf die Dokumentation der Street Art in Berlin konzentriert. Zum Buch wird es auch an verschiedenen Orten Ausstellungen in Berlin geben.

Das Buch ist bei uns im Shop zu erwerben!

Neu eingetroffen: Schwarzmetall und Todesblei. Über den Umgang mit Musik in den Black- und Death-Metal-Szenen Deutschlands

cover_back.indd

Was schätzen Black- und Death-Metal-AnhängerInnen an ihrer Musik? Wie finden sie Zugang zu dieser und zu den entsprechenden Szenen? Inwieweit bringen sich die SzenegängerInnen aktiv in die musikalische Praxis des Black- bzw. Death Metal ein? Und teilen sie über ihre musikalische Vorliebe hinaus weitere Gemeinsamkeiten, etwa ihre soziale Herkunft, ihr Bildungsniveau oder ihre parteipolitische Orientierung betreffend?

Antworten auf Fragen wie diese liefert die vorliegende empirische Grundlagenstudie, in der Black Metal und Death Metal als zwei komplexe musikalische und kulturelle Phänomene der Gegenwart vergleichend untersucht werden. Mit einer Vielzahl an qualitativen und quantitativen Ergebnissen bietet das Buch eine Momentaufnahme der Szenen in Deutschland und trägt auf diese Weise zu einer Fundierung des aktuellen Diskurses über extreme Formen des Metal bei.

Im Buchhandel wird der Titel erst ab dem 22. August lieferbar sein. Bis dahin gibt es ihn exklusiv in unserem online-Shop und – für die BerlinerInnen und Berlin-BesucherInnen – in unserem Shop in der Hertzbergstraße 14 in Neukölln (di – sa 13 – 19 Uhr). Und: Bis zum 22. August ist er noch zum Subskriptionspreis von 22 Euro erhältlich! Danach kostet er 28 Euro. Auch das ist ein „politischer“ Preis: „Wir wollen Wissen verbreiten, nicht verkaufen!“ In jedem anderen Verlag hätte das 500 Seiten starke und 1,5 Kilogramm schwere Werk wohl mindestens 48 Euro gekostet. Ermöglicht wurde uns dieser extrem günstige Preis durch eine Druckkostenförderung der Stiftung Respekt!, die der Autorin Sarah Chaker den zum ersten Mal verliehenen „Preis zur Förderung wissenschaftlicher Arbeiten über Jugendkulturen“ (siehe http://www.respekt-stiftung.de/) verliehen hat. „Eine vorbildhafte Arbeit“, befanden die Jury-Mitglieder. Wir bedanken uns sehr und gratulieren unserer Autorin! Sie hat es verdient!

Das Buch ist noch bis zum 22.August zum Subskriptionspreis von 22 Euro in unserem Shop zu erwerben.

Neuauflage: Buch der Erinnerungen – Die Fans der Böhsen Onkelz

Onkelz-neuauflage

Die Böhsen Onkelz sind zurück.

Obwohl sie sich selbst schon mit Songs und in diversen Interviews von ihren Fans verabschiedet hatten, die Auflösung der Band 2005 durchaus konfliktträchtig stattfand, alle vier längst Solo-Projekte am Start hatten, verkündeten sie im Februar 2014 mysteriös zunächst auf ihrer Homepage und via YouTube „Nichts ist für die Ewigkeit“ und, als die Gerüchte hoch genug gekocht waren:

„Wir gehen zurück auf Los! Abschied wird Aufbruch!Wir hauchen den Onkelz 2014 wieder Leben ein! “

In einer perfekten Kampagne wurde zunächst ein einziges Comeback-Konzert für den 20. Juni angekündigt, als das binnen einer Stunde ausverkauft war, ein zweites für den Tag darauf, als auch das ebenso schnell ausverkauft war und die Tickets bereits (illegal) für bis zu 1.000 Euro gehandelt wurden, weitere Auftritte in naher Zukunft.

Wenn nun auch noch neue Tonträger folgen, dürfte klar sein: Die Böhsen Onkelz werden 2014 die erfolgreichste deutsche Band sein, weit vor ihren „Erzrivalen“ Tote Hosen und die Ärzte und allen anderen. Und die Echo-Preisjury wird dann wählen dürfen, ob sie den ersten Preis an Frei. Wild oder die Böhsen Onkelz vergibt …

Die Zeiten, in denen man als Onkelz-Fan „nur wenige Freunde“ hatte und die Band sich nichts sehnlicher wünschte, als wenigstens in ihrem Heimatsender HR3 gespielt zu werden, sind definitiv vorbei. Anders als zu Beginn ihrer Karriere sind die Onkelz heute Popstars, über die nicht (nur) Fanzines und Fachjournalisten berichten, sondern VIP- und Promi-ExpertInnen. Was die Qualität der „Berichterstattung“ nicht unbedingt verbessert hat.

Ein aktuelles Beispiel – SAT1-Frühstücksfernsehen vom Februar 2014 – und die Reaktionen zahlreicher Fans darauf habe ich in einem neuen abschließenden Kapitel zur Neuauflage dieses Buches dokumentiert.

Ansonsten habe ich den Hauptteil des Buches kaum verändert, lediglich Fehler korrigiert und gelegentlich Informationen aktualisiert.

Allerdings findet sich der Anhang nun nicht mehr in der Druckausgabe, sondern nur noch im E-Book. Letztendlich lesen auf mehr als 100 Seiten zusammengestellte Listen sämtlicher Veröffentlichungen, Bootlegs und Counterfeits etc. doch nur wenige Nerds wie du und ich, und diese haben nun immer noch die Möglichkeit dazu, dies in der elektronischen Version zu tun, die dazu ohnehin besser geeignet ist, wenn man mit solchen Tabellen auch noch arbeiten, sie vielleicht persönlich aktualisieren oder kommentieren will.

Zu diesem Zweck wurde das E-Book komplett neu gestaltet. Und:

Es kostet statt 13,99 nur noch 9,99 Euro.

Und bei der Hardcover-Ausgabe sind wir durch die Seitenzahlreduzierung auch um eine Preiserhöhung herumgekommen.

Nun wünsche ich jedenfalls viel Vergnügen und vielleicht sogar neue Erkenntnisse und weniger Vorurteile auf allen Seiten!

Klaus Farin

Das Buch kann im Onlineshop oder im Laden in der Hertzbergstraße 14 erworben werden.

Der neue Graffiti Kalender 2015 ist da!

Graffiti_in_berlin_2015_Preview

Der Jahreskalender „Graffiti in Berlin 2015“ zeigt abermals anhand ausgewählter Beispiele einen Ausschnitt der aktuellen Berliner Graffitikultur.

Er bietet im Format DIN A3, ein breit gefächertes Bild davon, was heute unter „Graffiti“ subsumiert wird, und erlaubt neue Perspektiven und Einblicke in eine äußerst flüchtige Kunstform.
Alle gezeigten Fotografien stammen von „Szenefotografen“ und ermöglichen einen anderen Blickwinkel auf Bilder und Zeichen im öffentlichen Raum. Im Gegensatz zu anderen Kalendern, die sich mit der Thematik beschäftigen, stehen hier nicht die Produkte von Dosenherstellern oder die plakativen, frontal geschossenen „schönen“ Bilder im Mittelpunkt, sondern überraschende Einblicke in die schwer zu verstehenden und / oder zu entdeckenden Hinterlassenschaften der urbanen Künstler.
Nach überwältigendem Feedback zum Kalender 2013 und zur Ausgabe 2014, haben wir wieder viele Hinweise und Wünsche von Käufern für die Ausgabe 2015 umgesetzt.

So werden sich zusätzlich Background-Infos und Zusatzmotive zu den Kalendermotiven auf der Rückseite der Kalenderblätter finden, sowie die Möglichkeit, Notizen einzutragen.

Kalender und Beschreibungen auf deutsch und englisch.

Ab sofort ist der Kalender bei uns im Onlineshop erhältlich oder direkt im Laden in der Hertzbergstraße 14 in Neukölln. Kommt vorbei, wir freuen uns!

Neuerscheinung im Februar 2014: „No Future?! 36 Interviews zu Punk“

Titel_nofuture_cover-front
Liebe Freundinnen, liebe Freunde des Verlags,
wir freuen uns, euch unsere druckfrische Neuerscheinung vorzustellen:

No Future? 36 Interviews zum Punk
von Michael Fehrenschild, Gerti Keller und Dominik Pietsch

„Jung kaputt spart Altersheim“: Eigentlich wollten sie nie alt werden, die Punks der 70er und 80er Jahre, oder glaubten zumindest nicht daran, dass die Welt heute überhaupt noch existieren würde. Jetzt, 25, 30 Jahre später, sind sie Konzernmanager oderRegisseur, Großmutter oder Fernsehstar, Millionär oder immer noch am Existenzminimum. Wir haben sie besucht, und dabei entstanden sehr persönliche Interviews – mit Gestrandeten und Desillusionierten, Heldinnen und Lebenskünstlern. In diesem Buch erzählen sie ihre Geschichte und damit die Geschichte einer Rebellion namens Punk. Mit dabei: Schorsch Kamerun, Guy Helminger, Susanne Reimann, Manuel Andrack, Mario Irrek, Trini Trimpop, Margita Haberland, Frank Z., Peter Hein, Deutscher W, Karl Nagel u. v. m. — Fehlfarben, Abwärts, Die Toten Hosen, Hack Mack Jackson, Family 5, KMFDM, Slime, Bärchen und die Milchbubis, Emils, Die Goldenen Zitronen, Östro 430, Male, OHL, Krupps u. v. a.

Ab sofort für 28 Euro im Onlineshop erhältlich oder direkt im Laden in der Herzbergstraße 14 in Berlin Neukölln.
Wir freuen uns auf euren Besuch!

„Sprachlabor Babylon“ für Deutschen Hörbuch-Preis nominiert!

image003Schon als ich es zum ersten Mal hörte, wusste ich: Dieses Werk ist etwas ganz Besonderes! Und nun bestätigen es auch andere: Nachdem Till Müller-Klug für sein Science-Fiction-Hörspiel „Sprachlabor Babylon“ über eine Welt, in der sogar die Sprache Geld kostet, 2013 mit dem renommierten Kurd-Laßwitz-Hörspielpreis ausgezeichnet wurde, ist das im Archiv der Jugendkulturen Verlag erschienene Werk (Buch plus CD) un auch für den Deutschen Hörbuch-Preis 2014 nominiert (siehe www.deutscher-hoerbuchpreis.de oder den WDR-Link unten). Und ich zweifle keine Minute daran, dass es ihn auch bekommen wird. Trotz der starken „Konkurrenz“ von Haruki Murakami, Douglas Adams und sogar Aldous Huxleys „Schöne neue Welt“. Wer sich oder den Liebsten noch etwas Gutes tun will, lege es noch unter den Weihnachtsbaum: http://shop.jugendkulturen.de/publikationen-des-archivs/318-sprachlabor-babylon.html

https://presse.wdr.de/plounge/wdr/unternehmen/2013/12/20131211_hoerbuchpreis.html

Visit Us On FacebookVisit Us On Twitter